Unterstützung für das Komitet

Joint-Förderentscheid für das „Projekt zur Untersuchung der Zerstörung der jüdischen Bevölkerung Polens und ihre derzeitige Situation“ des YIVO, 20. November 1939.

11/20/39

Mr. Giterman and I are agreed that the enclosed project for a study by IVO [sic] (Jewish Scientific Institute) of the effects of the destruction of Poland on Jewish life has enormous practical and long-range value and should be accepted and approved so that work may begun on it at once. As indicated in a previous memorandum this task has already been undertaken on a partial scale as a work relief project for Jewish journalists in Vilna who are gathering the accounts of eyewitnesses of the evacuation of Warsaw, the destruction of cities and the flight from Poland and working them up into report form. A first installment of this material was forwarded you last week.

That portion of the proposed study which requires such materials will of course be provided by the journalists committee. The IVO study will in addition attempt to make some estimates, on a statistical basis, of the extent of the destruction, the mature fields which have been hit, the possibilities for reconstruction etc. All of this will be valuable: a. as current campaign material, b. as a permanent historical document, c. in long range planning for post-war work, d. as indicated in the memorandum, in general international approaches to the Jewish population of Poland during and after the war.

It will be recalled the J.D.C. published a similar document after the last war.

Mr. Giterman and I recommend that the six thousand dollars requested be made available for this project. We have asked the IVO to submit more detailed schedules of the working plan and shall discuss with them in careful specific fashion the particulars of the work in order to ensure its objectivity and accuracy before the job is begun. The extent to which the project can be completely [sic] within six months depends to a large extent on the ability of IVO representatives to get access to some of the information about the occupied territories. We shall therefore see to it that IVO’s working schedule is so arranged as to make possible the completion of certain sections of the report within the six months period specified in the attached memorandum, so that if no further funds are available after the first period, the material gathered up to the point will represent a complete unit.

All rights of publication will of course vest in the J.D.C.

Beckelman

20. November 1939

Herr Giterman und ich sind uns einig, dass das beiliegende Projekt für eine Studie des YIVO (Jüdisch-Wissenschaftliches Institut) über die Auswirkungen der Zerstörung Polens auf das jüdische Leben einen enormen praktischen und weitreichenden Wert hat und angenommen und genehmigt werden sollte, so dass die Arbeit daran sofort beginnen kann. Wie in einem früheren Memorandum angedeutet, wurde diese Aufgabe bereits teilweise als Arbeitshilfsprojekt für jüdische Journalisten in Vilnius durchgeführt, die die Berichte von Augenzeugen der Evakuierung Warschaus, der Zerstörung von Städten und der Flucht aus Polen sammeln und in Berichtsform aufbereiten. Eine erste Tranche dieses Materials wurde Ihnen letzte Woche zugesandt.

Der Teil der vorgeschlagenen Studie, für den solches Material benötigt wird, wird selbstverständlich vom Journalistenausschuss zur Verfügung gestellt. Die YIVO-Studie wird darüber hinaus versuchen, auf statistischer Grundlage einige Schätzungen über das Ausmaß der Zerstörung, die betroffenen Hauptbereiche, die Möglichkeiten des Wiederaufbaus usw. vorzunehmen. All dies wird wertvoll sein: a. als aktuelles Wahlkampfmaterial, b. als dauerhaftes historisches Dokument, c. bei der langfristigen Planung der Nachkriegsarbeit, d. wie im Memorandum angegeben, für allgemeine internationale Annäherungen an die jüdische Bevölkerung Polens während und nach dem Krieg.

Es sei daran erinnert, dass die J.D.C. nach dem letzten Krieg ein ähnliches Dokument veröffentlicht hat.

Herr Giterman und ich empfehlen, dass die beantragten sechstausend Dollar für dieses Projekt zur Verfügung gestellt werden. Wir haben das YIVO gebeten, detailliertere Zeitpläne des Arbeitsplans vorzulegen, und werden mit ihm die Einzelheiten der Arbeit sorgfältig und konkret besprechen, um ihre Objektivität und Genauigkeit zu gewährleisten, bevor mit der Arbeit begonnen wird. Inwieweit das Projekt innerhalb von sechs Monaten vollständig abgeschlossen werden kann, hängt weitgehend von der Fähigkeit der YIVO-Vertreter ab, Zugang zu einigen der Informationen über die besetzten Gebiete zu erhalten. Wir werden daher dafür sorgen, dass der Arbeitsplan der YIVO so gestaltet wird, dass bestimmte Abschnitte des Berichts innerhalb der im beigefügten Memorandum angegebenen Sechsmonatsfrist fertiggestellt werden können, so dass das bis dahin gesammelte Material eine vollständige Einheit darstellt, falls nach der ersten Periode keine weiteren Mittel zur Verfügung stehen.

Alle Veröffentlichungsrechte liegen selbstverständlich bei der J.D.C.

Beckelman

Dieser Brief des Vertreters vom American Jewish Joint Distribution Committee (Joint) in Vilnius, Moses Beckelman, kommuniziert an das New Yorker Hauptquartier den Entschluss, ein Dokumentations- und Forschungsprojekt des Yidishn visnshaftlekhn Institut (Jüdisches wissenschaftliches Institut, kurz YIVO) zu fördern. Dieses Projekt war als Weiterführung des Dokumentationsprojekts gedacht, was von den geflüchteten polnisch-jüdischen Schriftstellern und Journalisten mithilfe des Joint gestartet worden war und heute das Archiv des Komitet tsu zamlen materialn vegn yidishn khurbn in Poyln 1939 (Komitee zum Sammeln von Material über die Zerstörung jüdischer Gemeinden in Polen 1939) umfasst.

JDC Archives, Records of the New York Office of the American Jewish Joint Distribution Committee, 1945 – 1954, NY_AR45ß54_00195_1234, NY_AR45ß54_00195_1236

Suche